lies oder stirb

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   ofdb.de
   Speedbieber



http://myblog.de/killingjoke

Gratis bloggen bei
myblog.de





Todesgefahr hoch 2

So, nach dem konfusen (aber dennoch irgendwie extrem-geilo-ultra-mäßigem) Beitrag vom Wesen aus der Eck folgt mal wieder eine kleine Niederschrift von mir

Neulich war ich mal wieder in Todesgefahr. Die dramatische Situation nahm nach dem Stadtfest in Oberkochen seinen Lauf.
Aber von Anfang an. Letzten Samstag bat mich der liebe, kleine Marco dass ich ihn nach Oberkochen aufs Stadtfest begleiten solle, weil er da ne Freundin treffen will aber keine Lust hat allein dahin zu cruisen. Freundlich wie ich nun mal bin sagte ich zu, doch wollte ich nicht nur zu 2. unterwegs sein und fragt deswegen auch das Luxus-Luder Markus aka BIXX ob es uns joinen wolle. Er bejahte.
Pünktlich um viertel Neun legte die rote Yacht von Marco in der Egerländerstraße an, dann zu Markus, dann ab nach Oberkochen.
Nach einer gemütlichen Fahrt und einer etwas konfusen Parkplatzsuche, steppten wir dann auf das Fest. Über das Fest an sich gibts eigentlich nicht viel zu berichte…außer dass Marco’s Bekannte ziemlich hübsch ist ^^
Nach nem mehr oder weniger lustigem Abend begann der Horror. DIE RÜCKFAHRT.
Wir fuhren gerade Richtung B29, die Einfahrt war schon zu sehen…zumindest für jeden normalen Mensch. Für Menschen mit Fischaugen die bei Nacht nix sehen war es anscheinend nicht der Fall.

Ich: „Da vorne dann bitte links Marco!“
Marco: „Wo?“
Markus: „Ja, da vorne!“
Marco: „Wo?“
Ich: „Da wo das Schild ‚Schwäbisch Gmünd’ steht!“
Marco: „Wo?“
Markus: „HIER!!!!“

Leider interpretierte unser MC Spoiler die Straßenführung etwas falsch. Anstatt einfach nach links abzubiegen, fuhr er einfach auf der linken Spur weiter. Doch plötzlich 2 Lichter *trommelwirbel* sie kommen näher. Auf unserer Spur O.O Im letzten Augenblick riss MC Spoiler wieder das Lenkrad herum, so dass wir auf der rechten und richtigen Spur an dem tödlichem, entgegenkommenden Auto vorbeidüsen konnten. Puh…Grad noch mal gut gegangen.
Leider waren wir ja nun auf der falschen Straße und mussten also wenden. Für normale Leute sollte das kein Problem darstellen…anders bei uns.
Mitten in einer unübersichtlichen Kurve wollten wir rumdrehen. Leider war der Wendekreis vom Spoiler-Mobil zu groß, so dass wir noch mal rückwärts fahren mussten. Dazu braucht man ja, wie allgemein bekannt sein sollte, nen Rückwärtsgang. Den hat Marco’s Auto ja auch…leider geht der ab und zu nicht rein ^^ Kupplung kommen lassen, wir rollen vorwärts Richtung Graben. Ok, noch mal Rückwärtsgang neu einlegen, Kupplung kommen lassen, wir rollen wieder ein Stück weiter Richtung graben. Noch ein paar Zentimeter und wir sind mittendrinn statt nur dabei…
Mittlerweile war schon einige Zeit vergangen und wir standen immer noch quer in der Kurve. Wir blockierten ja nicht nur eine Spur, sondern auch die Andere. Zwar stand der Wagen an sich nur auf einer Fahrbahn, doch der Heckspoiler hing auf die Andere Seite.
STRESS…TODESGEFAHR
Wenn ein anderer Verkehrsteilnehmer gekommen wär, hät er bestimmt nimmer bremsen können. Turbulente Szenen spielen sich im inneren des Lustmobils ab. Es wurde gebetet, geschrien, geflucht, Testament geschrieben, am Schaltknüppel rumgerissen, …
Dann endlich, der Gang ging rein und wir konnten die Fahrt wieder aufnehmen. 10 Sek. später kam ein Auto ._.
Die restliche Fahrt verlief ereignislos…
28.6.06 20:53
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung